Schiedsrichter Fest gefeiert!

Am 24. November feierten Schiedsrichter zusammen mit ihreren Partnern ein geselliges und lustiges Schiedsrichter Fest. Stattgfeunden hat es in diesem Jahr im Neuwerker Ski Stadl, der sich als passende und sehr angenehme Location erwies. Ein ausführlicher Bericht …

Alle zwei Jahre wieder feiern die Mönchengladbacher Schiedsrichter traditionell vor dem Totensonntag ihr Schiedsrichter Fest. Dieses soll die Kameradschaft stärken und vor allem auch ein Dankeschön für den Fleiß und Einsatz sein. Deswegen sind auch immer die Partner eingeladen um auch ihnen etwas zurückzugeben.

In diesem Jahr fand das Fest zum ersten Mal im Neuwerker Ski Stadl statt, der Event Location der Metzgerei Tölkes. Und hier fanden rund 100 feierfreudige Schiedsrichter eine tolle und passende Location vor. Besonders ruhig wurde es zur Essenszeit, denn das wirklich tolle und reichhaltige Buffett schmeckte jedem – auch noch zu späterer Stunde.

Für die Stimmung sorgte am Abend mit beser Musik für Jung & Alt unser Schiedsrichterkollege und Kult-Wirt Jürgen Post. Mit dabei hatte er Schlager-Sänger Frank Rebell, der mit seinen deutschen Songs den Ski-Stadl in beste Stimmung versetze. Restlos ausverkauft waren die Lose für die Tombola. Mit 100 Preisen war sie gut gefüllt und für Jedermann war etwas dabei.

Ehre wem Ehre gebührt: So gab es in diesem Jahr sieben Kollegen, die für ihre langjährige Schiedsrichtertätigkeit geehrt gehören. Im Rahmen des Festes wurden Tatjana Frohn, Georg Duda, Rolf Wenning, Eberhard Demme sowie Manfred Noever für ihre „Ehe mit und an der Pfeife“ geehrt. Durchgeführt wurde diese durch unseren VSO Andreas Thiemann sowie dem KSO Rolf Göttel.

Neben unserem VSO gab es auch eine ganze Reihe anderer Ehrengäste. Einer von Ihnen hatte sogar ein „Geschenk“ mitgebracht: Thomas Primon, Obmann des Kreis 7 Moers.  Thomas ist gleichzeitig bei der NEW für das Marketing verantwortlich und konnte unserer Vereinigung so einen neuen Trikotsatz übergeben – dafür einen herzlichen Dank!

Zu später Stunde wurde dann bei bester Musik und kühlen Getränken geschunkelt, getanzt und gesungen. Auch wurden interessante und spannende Gespräche geführt, die die Kameradschaft nach vorne gebracht haben. Ingesamt kann man von einem tollen und lustigen Abend sprechen der Lust macht auf das Fest in zwei Jahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar