Nachlese Kreis-Schiedsrichter-Tag

Am 14. März fand in den gewohnten Schulungsräumlichkeiten unser Kreisschiedsrichtertag statt, welcher ein besonderer Abend in vielerlei Hinsicht war und positiv in Erinnerung bleiben wird.  

Erster Hauptcharakter an diesem Abend war Rolf Göttel. In den vergangenen sechs Jahren führte Rolf unsere Vereinigung aus kritischen Zeiten in ruhige Gewässer und stellte sein Amt an diesem Abend, wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, zur Verfügung. Für diese und zuvor vollbrachten Leistungen für die ‚Schiedsrichterei‘ erhielt er mit Recht Anerkennung von allen Seiten. So bezeichnete ihn der Verbandsschiedsrichterobmann Andreas Thiemann in seinem Grußwort als einen der ‚größten Schiedsrichterfunktionäre des Verbandes‘ und sprach ihm genau wie der Kreisvorsitzende Franz Josef Vos größten Dank und Anerkennung aus. Seinem letzten Bericht als Vorsitzender der Schiedsrichtervereinigung, in welchem er auf die vollbrachte Leistung des Ausschusses ein ging, Highlights hervorhob und ein wenig den Umgang mit modernen Medien kritisierte, folgte ein langanhaltender Applaus und  ‚Standing-Ovations‘.

Zweiter Mann des Abends war René Donné, der einstimmig von den 78 anwesenden Wahlberechtigten als neuer Obmann unserer Vereinigung gewählt wurde, auch wenn die offizielle Bestätigung durch den Kreistag noch folgen wird. Ein einstimmiges Votum gab es auch für die beiden Beisitzer Mark Borsch und Markus Wollenweber. Mark fehlte aufgrund der Teilnahme am DFB-Schiedsrichter-Stützpunkt in Berlin, Markus stößt neu in den Ausschuss und wird zukünftig als Bindeglied zwischen Lehr- und Jungschiedsrichterwesen agieren. Ebenso überzeugend wurde auch Marco Lechtenberg als Jungschiedsrichter-Referent in seinem Amt bestätigt. Sven Heinrichs wird in der nächsten KSA-Sitzung als Lehrwart bestimmt, Einwände innerhalb des Plenums gab es nicht. Bis zum Ende der Saison ändern sich zunächst keine Zuständigkeiten innerhalb des Ausschusses, An- und Umbesetzungen im Seniorenbereich verbleiben bei René, im JSR-Wesen ist weiterhin Marco der Ansprechpartner.

Zusätzlich wurden an diesem Abend einige Schiedsrichter für ihre langjährige Tätigkeit als Schiedsrichter geehrt. Diese Ehrungen, dies betonte auch Andreas Thiemann, sollen neben Anerkennung auch ein Beispiel für jüngere Kollegen sein und zeigen, dass man auch nach Jahrzehnten mit dem ‚Virus Schiedsrichter‘ befallen sein kann. Folgende Kameraden wurden geehrt: ·

  • Philipp Lipzick (15 Jahre)
  • Werner Strzlczyk (15 Jahre)
  • Mustafa Menekse (25 Jahre)
  • Lasaros Savidis (25 Jahre)
  • Faruk Tuka (25 Jahre)
  • Jürgen Oldenburg (40 Jahre)

Auch an dieser Stelle möchte sich der KSA für Eure Ausdauer und Euren Fleiß bedanken! Natürlich richtet sich dieser Dank auch an alle weiteren Schiedsrichter die in den vergangenen drei Jahren dafür gesorgt haben, dass sich unsere Vereinigung positiv entwickelt hat.  

Nach nur 45 Minuten endete ein harmonischer Kreisschiedsrichtertag.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch, die nächste Schulung ist am 11. April 2016.

Heute Kreis-Schiedsrichter-Tag

An dieser Stelle möchten wir an den heute Abend stattfindenden Kreis-Schiedsrichter-Tag erinnern.

Beginn der Veranstaltung ist pünktlich um 19 Uhr, Wahlberechtigt sind alle aktiven Schiedsrichter.

„Werde auf keinen Fall eine graue Eminenz sein“

Rolf Göttel

Der Schiedsrichter-Obmann erklärt, warum er nach sechs Jahren sein Amt aufgibt und warum er René Donné für den geeigneten Nachfolger hält.

Weiterlesen

Rolf Göttel von der Stadt Mönchengladbach geehrt

20160304_Sportlerehrung_Göttel

Rolf Göttel, Quelle: Stadt Mönchengladbach

Bei der diesjährigen Sportlerehrung erhielt unser Vorsitzender des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses für sein Jahrzehnte langes Engagement im Mönchengladbach Sport und seine Tätigkeit als Schiedsrichter-Obmann durch den Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners und den Vorsitzenden des Sportausschusses Frank Boss den Ehrenpreis der Stadt Mönchengladbach verliehen.